Sonntag, 28. Januar 2018

Update: Test KED – Covis

So, nun fahre ich den Helm seit rund sechs Wochen und bin immer noch sehr zufrieden. Das Visier begeistert, wenn es auch nicht ganz so dunkel wird wie ich erwartet hatte. Es gab ja einige Sonnentage und ich musste feststellen das mir die Tönung zu wenig war. Kein Problem, ich habe ja noch ne Sonnenbrille. Der Vorteil der geringeren Tönung ist, es kommt nicht zum „Blindflug“ beim Einfahren in einen Tunnel. 

Die Eigenschaft des Nicht – Beschlagen des Visiers ist geblieben und bei Regen, Eis und Schnee hat sich der Helm und vor allem das Visier nun wirklich bewährt. 

Was ich wirklich an dieser Stelle noch heraus stellen möchte ist die tolle Bedienung des Visiers mit einer Hand (wie im Video zu sehen). Zum integrierten Blinklicht kann ich nichts sagen, ich benutze es nicht. Meine Räder haben alle sehr gute, zugelassene Rücklichter, sind mit zusätzlichen Reflektoren ausgestattet und ich trage im Dunkeln gut sichtbare Kleidung. Jedoch ist der Gedanke eine Lichtreserve beim Ausfall des Rücklicht´s zu haben schon toll. 

Fazit: Auch nach sechs Wochen bin ich vom KED – Covis noch so begeistert, dass ich ihn mir bei Helmheld.de nun gekauft habe und er bei mir bleibt.



Hier geht es zum Test Teil 1: Link

Keine Kommentare:

Kommentar posten