Sonntag, 1. April 2018

Regen- und Sonnenschutz für das Trike (Windwrap WGX + VELTOP SunRider)

Nun, wir haben unser Velomobil, dass Velayo wieder verkauft. Nicht etwa, weil wir unzufrieden waren, aber wir haben es zu selten benutzt.

Großeinkauf wurde immer öfter mit dem Trike erledigt, weil man an das Scorpion einen Anhänger befestigen kann, im Gegensatz zum Velayo. 

Nun noch die Seitentaschen und man hat "ewig" Platz

Anhänger in Kombination mit den Vaude Taschen oder in Kombination mit den Liegeradtaschen von RADICALDESIGN ergaben einfach mehr Kapazität. Vor allem beim wöchentlichen Großeinkauf machte sich das bemerkbar. Aber der Wetterschutz im Velayo war natürlich absolut genial im Gegensatz zu Trike. Auch fror ich auf dem Trike sehr an den Füßen, stehen doch die Sohlen beim Liegerad senkrecht zum Fahrtwind.

Also, es musste eine Lösung her! Für mich gab es zwei Farianten.

  1. Das Veltop aus Frankreich. Hatte es Mal auf der SPEZI zur Probe gefahren. Der Wetterschutz schien mir recht gut zu sein, jedoch war es mir zu viel „feste Konstruktion“. Auch war es für mich irgendwie seltsam mit der Scheibe (oder besser gesagt den Scheiben) so weit vorn, noch vor dem Tretlager. 
  2. Das Windwrap WGX von TerraCycle in Kombination mit dem SunRider von Veltop. Hatte an meinem ersten Trike, Ihr erinnert Euch vielleicht, von HP-Velotechnik den STREAMER. Der war klasse, meine Füße froren nicht und blieben bei Regen trocken. Aus meiner Sicht hatte der STREAMER aber einen erheblichen Nachteil. Die „Scheibe“ war starr, dass Auf- und Absteigen nicht ganz einfach und sie ließ sich nicht rollen zum Transport im PKW oder Zug.
Meine Entscheidung fiel auf Variante zwei. TerraCycle Windwrap + VELTOP Sun Rider

Ein Hauptgrund war für mich der „Aufwand“ beim Auf- und Absteigen vom Trike mit dem VELTOP. OK, es ist Jammern auf höchstem Niveau, aber es war bei der Probefahrt halt mein Empfinden. Zudem war es noch die „alte“ Version des VELTOP mit der „Zweischeibenlösung“. Das neue Model scheint noch etwas zu sein. Auch die Möglichkeit das Windschild und das „Regen-/Sonnendach getrennt zu benutzen haben meine Entscheidung beeinflusst.

Gesagt, getan, ein Anruf bei ICLETTA und das Windwrap WGX von TerraCycle war bestellt. Wie nicht anders zu erwarten bei Kirk Seifert´s Unternehmen, kam das Paket bereits am übernächsten Tag an. Alles war sauber verpackt, die Scheibe gerollt und mit Schutzfolie überzogen. Mit dabei die Lampenhalter und der Schutzüberzug für die Scheibe.

Alle Teile sind, wie immer bei TerraCycle sehr wertig und gut durchdacht. Dann gab es jedoch bei der Montage Probleme, die Scheibe schien zu steil und ließ sich nicht so einstellen wie gewollt. Ein Anruf bei Kirk Seifert und das, Ihm zusenden einiger Fotos des Problems, brachte Abhilfe. Ich hatte das Hauptträgerrohr zu weit hinten montiert und am vorderen Trägerrohr die Schellenschrauben zwischen Träger und Auslegerrohr des Trikes gebracht.

So konnte es einfach nicht stimmen!

Nachdem diese „Unstimmigkeiten“ beseitigt waren passte es dann.

Man merkt dann doch sehr schnell, das Windwrap WGX ist doch um einiges größer als der STREAMER. Kälte und Wind werden gut abgehalten und bei Regen wird man erst ab dem Bauch nass. Wenn es stärker regnet kann man das Windwrap etwas nach oben drücken, dann wird etwas mehr Regen abgehalten, es bremst dann aber auch sehr bei Gegenwind. 






Nachdem ich einige Tage das Windwrap „solo“ gefahren bin wurde es Zeit das Sun Rider zu bestellen. Bestellt habe ich es in der Schweiz bei der Firma: ELFAR GMBH Feuerwehrweg 1 in 5035 Unterentfelden. Mein dortiger Ansprechpartner Herr Moser war sehr kompetent in seiner Beratung und äußerst freundlich. Ich bekam einen sehr fairen Preis und bestellte gleich sowohl die Gepäckträgerhalterung als auch den Halter für das Sitz Rohr.

Nach etwas mehr als eine Woche kam das große Paket in unserer Praxis in Schaffhausen an. Die Teile waren auch hier vorbildlich verpack. Es machte wirklich Spaß die CNC gefertigten Teile auszupacken. Alles wirkte sehr wertig mit Ausnahme der Fiberglasstäbe. Die sehen etwas billig aus.

Alles ordentlich verpackt

und gut geschützt

so schaut es dann aus
 
Als erstes probierte ich die Gepäckträgermontage aus. Die Montage dauert ca. 20 Minuten. Dann die erste Fahrt. Bei ca. 35 km/h bergab bestätigt sich der Eindruck von den Glasfaserstäben. Der erste ist gebrochen, ich bekomme das Verdeck vors Gesicht und mache „blind“ eine Vollbremsung mitten auf der Straße. Puh, nichts passiert, Glück gehabt. Weiterfahrt erst Mal ohne „Verdeck“. Der Stab wirkt, wie auf dem Foto zu sehen, sehr faserig. Denke, da kann VELTOP nichts führ, die bestellen die Stäbe ja auch nur. Werde mal versuchen ob ich in der Größe ein Aluminium Zeltgestänge bekomme (Wird nicht einfach in 6 mm). 


Sehr gut zu sehen wie "faserig" der Stab ist

Von dieser Panne abgesehen hatte ich erst Mal einen positiven Gesamteindruck. Dann, der erste Regen und ich bemerke, es hält zwar gut was ab, ist jedoch zu weit hinten und vorne etwas zu hoch. 



Also wieder in die Garage und den Halter für das Sitz-Rohr montiert. Gefällt mir auch optisch schon besser. Bei der ersten Sitzprobe bemerke ich jedoch, wenn ich den Kopf zurück lege tut es weh, man kann sich an der Halterung verletzen. Zum Glück fällt mir ein, ich habe noch die Kopfstütze vom HP-Bodylink-Sitz. Diese läßt sich wunderbar an der vorhandenen Bohrung in der Halterung anbringen und es schaut so aus als sei das genau so geplant. Sitzprobe „Zwei“, wunderbar! 




Noch am selben Abend habe ich „Glück“ und komme in einen heftigen Regen. Habe nun den Trick auch raus wie ich das „Verdeck“ vorn gut 10 cm weiter runter bekomme und durch die große Überschneidung mit dem Windwrap bekomme ich keinen Regen am Körper ab. Nass jedoch sind meine Arme, Hände und etwas die Schultern. 




Das "rote" soll Regen darstellen und den Winkel

Schneller als 35 Km/h sollte man nicht fahren, das Sun Rider beginnt sonst sehr zu flattern. Bin gespannt ob sich das mit einem Alu-Gestänge noch verändert. 

Ärgerlich finde ich, dass die Senkrechtstäbe nicht ganz in die "Tasche" passen und nach dem Verstauen etwas raus schauen, das sollte besser gehen!



das sollte so nicht sein....

auch die Senkrechtstäbe sollten ganz in die Tasche passen



Erstes Fazit:

Das Windwrap WGX von TerraCycle ist jeden Cent wert. Der Unterkörper bleibt warm und trocken. Auf und Absteigen ist sehr einfach. Das Sun Rider von VELTOP ist sehr gut bei Regen und Sonne. Leider wurde an den Glasfaserstäben etwas gespart, ich würde bei dem Preis Alu-Stangen erwarten. Den gebrochenen Stab werde ich nach Ostern reklamieren. Schade ist auch die Windanfälligkeit und die damit verbundene Einschränkung der Höchstgeschwindigkeit. Werde berichten ob sich das mit Alu-Gestänge ändert.......

Kommentare:

  1. Hallo Thomas,
    danke für den Bericht. Ist sehr aufschlussreich und hilft mir, mein Veltop zu optimieren. Wie groß bist du denn? Das Dach scheint mir sehr hoch angebracht. Wenn es tiefer wäre, wäre der Regenschutz besser? Könnte man den Sitz-Halter etwas nach hinten stellen und trotzdem die Original Kopfstütze vom Netzsitz nutzen?

    Viele Grüße
    Bea.. (Frau Schmidt bei FB)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bea,

      danke für Deinen Kommentar. Den Sitzhalter kann man so montieren, dass die org. Kopfstütze noch passt. Ich bin sehr groß, darum ist das Dach auch so hoch. Der Regenschutz ist aber trotzdem perfekt, habe es vorn sehr tief. Nun habe ich 6mm Alu-Hohlstangen besorgt um auf Alugestänge umzubauen, werde darüber berichten.

      Liebe Grüße
      Thomas

      Löschen